Wir starten mit Showing-Up Tuesdays

Show-Up lautet das Thema dieser neuen Rubrik, die dir Impulse, Gedanken, Erlebnisse und Motivation zu dem Thema „to show-up“ liefert. Was heißt das genau? Übersetzt bedeutet „to show-up“ Sichtbar zu sein: „sich zu zeigen„, „gesehen und erkannt zu werden“, „sich zu erweisen“; Anwesend zu sein: „zu erscheinen“, Präsent zu sein“; für sich einzustehen: eigene Werte „aufzuzeigen“ und Unwahres „aufzudecken“. In meiner Sprache bedeutet es, sich dem Leben zu stellen, sich der Öffentlichkeit wahrhaftig und ehrlich zu präsentieren, die Masken abzunehmen und anzutreten: auf der Bühne des Lebens.

Zwei Gründe haben mich bewegt, gerade dieses Thema zu einer eigenen Rubik zu erklären.

To Show-Up in Life

To Show-Up in Life

Der zweite Grund ist ein sehr privater Grund, zu dem ich gleich kommen werde. Der erste Grund sind meine Kundinnen und Leserinnen. Ja genau, ihr! Ihr bewegt mich dazu, über dieses sensible Thema der „Sichtbarkeit“ zu schreiben. Und es erscheint mir so relevant, dass ich mich hiermit verbindlich erkläre, einmal die Woche darüber zu schreiben.

JA, DU HAST MICH DAZU BEWEGT,
ÜBER DAS THEMA „SICH ZU ZEIGEN“
ZU SCHREIBEN.

Denn, in den Gesprächen mit euch, dreht es sich so häufig um die Persönlichkeits-Fragen: „Wer bin ich, dass ich mich wahrhaftig zeigen kann?, „Haben meine Meinungen und Werte überhaupt einen Raum, indem sie gehört und gesehen werde?!“. Und auch Business-Fragen: „Wie schaffe ich es, mehr Kunden anzuziehen“, „Warum nimmt mich in diesem Bereich keiner als Experte wahr?“, „Wie kann ich mit meiner Vision erfolgreich werden?“ berühren hier das Thema Sichtbarkeit. Im Bereich der Partnerschaft, führen Fragen wie „Warum respektiert mein Partner meine eigenen Grenzen nicht?“ dahin, sich mit dem Thema „to show-up“ auseinanderzusetzen. Und Fragen zum Bereich Freundschaft lauten so ähnlich: „Wie finde ich den Tribe an Menschen, die zu mir passen?“ All das sind Fragen, die zu der Frage führen: Wie sehr zeigst du dich mit dem, was dich ausmacht, mit dem was du brauchst und was dich gerade bewegt? Wie sichtbar bist du in der Öffentlichkeit – deinen Freunden, deiner Familie, deinen Kollegen, deinen Kunden – gegenüber?

Wenn wir uns nicht, mit unseren eigenen Vorstellungen, Wünschen, Werten und Visionen zeigen, dann leben wir nicht unser Leben.
Wir leben wir ein fremdes, einsames und eingeschlafenes Leben.

Um ein Leben nach eigenen Vorstellungen, Wünschen und Überzeugungen leben zu können, bedarf es der Qualität und dem Mut, sich zu zeigen. Und damit meine ich nicht, zurückgezogen im stillen Kämmerlein zu leben (zu Hause auf der Couch oder versteckt hinterm Rechner) und sich seine eigenen Werte mantra-artig vorzubeten. Sondern

sichtbar zu sein bedeutet, raus zu gehen, in Begegnung mit anderen zu sein
und sich mit seinen Wünschen, seiner Geschichte und seinen Werte zu zeigen
und dadurch für andere lebendig und erlebbar zu sein.

Mit der Rubrik Showing-Up Tuesdays möchte ich dich wieder daran erinnern, dich einzubringen. Dich zu zeigen. Dich zu leben. Es ist mein innerster Wunsch, dass du ein bewegendes und lebendiges Leben führst, eines, dass dir gefällt und in dem du dich wohl fühlst. Warum?  Nun, da komme ich zu Grund Nummer zwei: das Thema „Show-Up“ ist mein ganz persönliches – und das nicht nur für dieses Jahr.

Ich selber habe viele, viele Jahre damit verbracht, nicht mein Leben zu leben. Nicht zu meinen Werten zu stehen, mich zu verstecken und meine tiefsten Gefühle für mich zu behalten oder auch zu verraten. Den Preis, den ich dafür bezahlt habe, habe ich lange Zeit nicht bewusst  wahrgenommen. Als er mir dann aber bewusst wurde, habe ich angefangen mich zu bewegen. Das war zu Beginn sehr, sehr schmerzhaft. Aus der Starre, der Bewegungslosigkeit zu erwachen und dann auf meine Art laufen zu lernen, hat mich viel Kraft gekostet, Mut gebraucht und viele „steh-wieder-auf“-Momente ansammeln lassen. Aber, es hat sich gelohnt und es lohnt sich immer mehr!
2016 habe ich daher ganz unter das Motto „Show-Up“ gestellt. Klingt erst einmal, gut. Ist es auch. Und zugleich, wenn ich mit dem Makro-Blick draufschaue, auch sehr, sehr beängstigend. Denn, ich stelle nicht nur einen Lebensbereich: mein Business, mein Liebesleben, meinen Freundeskreis oder mein Inneres unter den Fokus „Show-Up“. Nein, ALLE meine Bereiche orientieren sich in diesem Jahr an meinem Motto „Show Up“.

Mit diesem zwei wöchentlichen Post, möchte ich uns beide bewegen, auf der Bühne unseres Lebens anzutreten und dort unseren Platz einzunehmen. Mit Hilfe meiner persönlichen Erfahrungen, Impulse und Motive, möchte ich dich motivieren, dich auch in stürmischen Zeiten zu zeigen.  Sehe die Showing-Up Tuesdays daher auch als deinen persönlichen Reminder, dich daran zu erinnern, dich voll, ganz und wahrhaftig zu zeigen!

As From Now: Tuesdays are reminding us to Show-Up!

Wenn du regelmäßig einen Show-Up-Letter erhalten möchtest, dann trage dich jetzt hier ein.

Ich bin gespannt, was dir das Jahr unter dem Motto „Show-Up“ bringen mag.

In Liebe
Sandra

4 Gedanken zu „Wir starten mit Showing-Up Tuesdays

  1. Joana I Embody your self! sagt:

    Liebe Sandra,

    yes, yes, yes!

    Das verstehen viele Menschen oft nicht: dieses YEARNING DANACH, DAS ZU LEBEN, WAS IN MIR STECKT. DIESES GEFÜHL VON DA IST NOCH MEHR DRIN NACH AUßEN ZU BRINGEN – UND ES VOLL ZU LEBEN!

    Mich nicht in irgendwelche neuen Fesseln zu werfen, sondern nach MEINER FREIHEIT zu streben.

    Toll, ich freue mich auf deine Reise!

    Joäna

    • Visionsgestalterin sagt:

      Ich freue mich so mit auf die Reise. Auf deine, auf meine, auf unsere, auf eure! Die Reise zu uns ins Innere aber auch die Reise im außen, mit uns, sind zwei wichtige Elemente, die uns in Bewegung halten. Die uns unsere Lebendigkeit spüren lassen. Lasst uns im inneren immer mehr wir selbst werden, je mehr wir von dem, was wir in uns tragen nach außen bringen, umso lebendiger werden wir und alle anderen um uns herum.

      Danke, für deine wundervollen Worte.
      Sandra

  2. Anja | Follow Your Joy sagt:

    Ja!! Showing Up ist superwichtig und für viele eine Herausforderung, glaub ich. Für mich auf alle Fälle.

    Für mich selbst hat Showing Up was mit Commitment zu tun. Das ich ich das durchziehe, was ich mir vorgenommen habe. Dass ich jeden Tag antrete, erscheine, und mich dem nächsten Schritt stelle. Auch wenn ich ihn noch gar nicht erkennen kann. Wenigstens ich bin da. Dann kommt der nächste Schritt schon auch! 🙂

    • Visionsgestalterin sagt:

      Hallo liebe Anja, deine Sätze „das ich jeden Tag antrete, erscheine, und mich dem nächsten Schritt stelle. Auch wenn ich ihn noch gar nicht ernenne kann.“ haben mich sehr berührt. Wie schön du auch auf das Vertrauen in den nächsten Schritt hinweist. Da spricht viel Erfahrung aus dir heraus. Für mich hat es auch viel mit Commitment zu tun. Unteranderem mir auch das Commitment zu geben, für DreamBig da zu sein, für meine Kundinnen und mit meinem Business immer ein Stückchen weiter rauszugehen. Die Showing-Up Tuesdays sind daher für mich, ein wunderbarer Reminder, mich selber an meine gewählte Jahres-Intention „to show up“ zu erinnern.
      Danke dir und noch viel Freude auf deiner Bühne des Lebens.

      In Liebe. Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.