Deine Unverschämtheit steht dir richtig gut!

Hallo Schönheit,

ja, du hast richtig gelesen: unverschämt zu sein, steht dir richtig gut.
Das glaubst du nicht? Dann stelle dich mal vor den Spiegel und lasse vor deinem inneren Auge eine Situation ablaufen, in der du dir etwas gönnst, das du für unverschämt hältst. Eine Situation, die du gerne erleben willst, dein Kopf dir aber sagt, dass das aber ganz schön unverschämt von dir sei.

Und, stehst du schon vor dem Spiegel und denkst an gleich drei neue Yogahosen, die du dir nun schenken wirst? Stellst du dir gerade vor, wie du endlich deinen Raum einnimmst? Oder hast du deinem Chef endlich mal gesagt, dass er in diesem Tonfall nicht mehr mit dir sprechen darf? Oder aber hast du dir innerlich bereits ein Flugticket nach Hawaii gegönnt?

Beobachte: was sich tut. Beginnen deine Augen zu leuchten, deine Wangen zu glühen und huscht dir ein (sogar breites) Lächeln über das Gesicht? Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch! Du konntest dir ansehen, was du dir im inneren wünschst, es dir aber (noch) nicht gönnst!

UNVERSCHÄMT ZU SEIN, BRINGT DEINEN KÖRPER ZUM LEUCHTEN! 

Wenn du dich so, wie beschrieben, vor dem Spiegel beobachten konntest, gehe ich davon aus, dass in dir ein Anteil angesprochen wurde, der mit deiner Vorstellung oder deine Wunsch in Resonanz geht. Ein Anteil, der sonst keine Beachtung findet. Der nicht gelebt und nicht ausprobiert wird. Ein Anteil, der mehr will, als ihm zur Zeit erlaubt wird.

Warum spreche ich dieses Thema an?Weil ich es als so elementar halte, die eigene Sichtweise auf „ich bin unverschämt“ zu reflektieren. Ich habe entdeckt, dass die meisten Situationen, die WIR für unverschämt halten, total normale Dinge, Sachen und Erlebnisse beschreiben. Vor allem meinen Lesern ergeht es so. Denn sie sind emphatische und verständnisvolle Frauen, die meist anderen Menschen den Vortritt gewähren, als sich und ihre Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen.

Und weil wir es ganz häufig als unverschämt erachten, wenn wir beginnen unsere Träume zu leben. Bereits der Gedanke daran, dass ich das Leben meiner Träume leben könnte, lässt Gedanken wie „was denken dann die anderen“, „wer bin ich, dass ich glücklich sein könnte“, „ist das nicht frech, wenn es mir gut geht, weil ich so lebe, wie ich es mir vorstelle?“ „wo kommen wir denn dahin, wenn ich mich jetzt in den Mittelpunkt meines Lebens stelle und meinen Raum einnehme?“

Ja, aber wo kommen wir denn dahin? Wäre das nicht mal ein Experiment, das auszuprobieren?

Auch mir geht es noch so, dass ich mich nicht immer traue, einfach mal etwas unverschämt zu sein, und mir Dinge zu gönnen, die mir gut tun. Und sei es bei Dingen wie, einfach mal einen Weiterbildungs-Kurs buchen, mir einen Urlaub nur für mich sich selber gönnen, einfach mal einen Tag im Bett ausspannen oder aber einfach mal unverschämter Weise nicht den Hörer abnehmen.

Was ich allerdings entdecke ist, dass diese Art der Unverschämtheit mich lebendig macht. Es spornt meine Lebensfreude an und lässt mich spielerischer auf das Leben gucken.

UNVERSCHÄMTHEIT TUT UNS RICHTIG GUT,
SIE LÄSST UNS LEBENDIG WERDEN.

Daraus hat sich die Unverschähmt-Bewegung in meinem Freundeskreis ergeben.
Hier die Big Five der Unverschämtheiten aus dem Leben meiner Freunde und meinem eigenen:

  • einen Blumenladen überfallen und 140€ ausgegeben, inkl. einem 30€ Blumenstrauß nur für mich
  • den fremden, gut aussehenden Mann vor mir in der Schlange angesprochen
  • mit einer Freundin am Tage auf der Straße getanzt
  • einfach mal jemand anderen das Geschirr wegräumen gelassen
  • meinen Chef ein Alphatierchen genannt, das keine anderen duldet

Und weil es so ein Spass macht, hier kommen noch zwei Unverschämtheiten mehr:

  • im Supermarkt einmal ganz laut gepupst 😉 na, wer das wohl war?!? 😉
  • mir ein 6-monatiges Mentoringprogramm für Frauen gegönnt, dass nun in Hawaii startet

Die Erkenntnis aus all diesen Dingen, war für alle unverschämten Frauen die gleiche:

ES MACHT EINEN RIESEN SPASS
ÜBER DIE EIGENEN GRENZEN ZU GEHEN UND
UNVERSCHÄMT ZU SEIN.

Und, hast du nun auch Lust bekommen mal so richtig unverschämt zu sein? Dann bin ich gespannt, auf deine Big Five der Unverschämtheiten!
Wenn dir nichts einfällt, ich hätte da etwas: Gönn dir doch einfach mal zwei Tage, an denen du dich nur mit dir und der Realisation deiner Träume beschäftigst. Ich lade dich dazu zu meinem lebensverändernder Workshop ein. Mehr Informationen findest du hier.

Unverschämt viel Spass wünsche ich dir in der nächsten Zeit.

In Liebe
Sandra

2 Gedanken zu „Deine Unverschämtheit steht dir richtig gut!

  1. Joana I Embody your self! sagt:

    Sandra!!!

    Ich liebe, liebe, liebe es unverschämt zu sein!!!

    Ja, und dass du mich noch indirekt zitiert hast, find ich natürlich Spitze!
    Was ich aus unseren gemeinsamen Unverschämtheiten gelernt habe? Es macht Spaß, ich werde inspiriert – und entdecke wieder völlig neue, bisher „blinde“ Flecken von mir. Und die Entwicklung goes on and on. Großartig.

    Find ich super!
    Ich drücke dich. Und viel Vergnügen am Strand <3 !!!

    • Visionsgestalterin sagt:

      Hallo liebe Joana,
      ja, unverschämt zu sein, ist ein wirklich lebendiger Zustand. Es fühlt sich an, als würde unser ganzes System elektrisiert werden und unser Körper zu leuchten beginnen. Schön, dass du das bereits erfahren durftest. Dann wird es auch dein Umfeld erfahren.

      Liebevoll
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.